Christiane Sturm

Willkommen auf meinen drei Feldern!

06.09.2018

Lesung aus: „Die Reise nach Sofia“ von Angelika Schrobsdorff

mit freundlicher Genehmigung der Herbig Verlagsbuchhandlung Sturrgart Schrobsdorff, „Reise nach Sofia“ by LangenMüller in der F.A. Herbig Verlagsbuchhandlung GmbH.

Donnerstag, den 6. September, 19.30 Uhr
Syst.Logopädie – Praxis Anne Wichtmann im GZ St. Johannes
Kölnstr. 54
53111 Bonn
Tel. 0228-54873575
www. anne-wichtmann.de
Eintritt: 8.€   Anmeldung erwünscht

Dauer ca. 1 Stunde

Kapitel: Der Boiler

Drei Frauen und vier Männer sitzen in Ludmilas Küche in Sofia. Ludmila, von Beruf Ärztin, hat Besuch von ihrer Jugenfreundin Angelika, die 1939 als Jüdin in letzter Sekunde mit ihrer Mutter vor den Nazis nach Bulgarien geflohen war und dort überlebt hatte. Dazu kommt Liliana, die dritte der Freundinnen.
Sehr unterschiedlich sind die Freundinnen: Ludmila weint, schreit, manchmal beides gleichzeitig, ist bitter, ironisch, leidenschaftlich, praktisch und tapfer. Angelika will begütigend auf Ludmila einwirken, dabei muss sie sehr aufpassen, was sie sagt in diesem veränderten Land, das ihr fremd geworden ist. Liliana ist zwischen den gegensätzlichen Freundinnen der ruhige Pol, vernünftig und ordnend hält sie die Infrastruktur aufrecht mit Kaffee und Whisky, wenn nach und nach vier Männer in der Küche ankommen: Ludmilas Englischlehrer, Herr Pritschkoff, ein bedächtiger, sehr höflicher, etwas schüchterner Mann, Meister Treitscho, ein Klempner, der den lang ersehnten neuen Boiler bringt, Koljo Tapizerea, ein Polsterer, der hin und wieder in aller Unschuld bei Ludmila übernachtet – aus praktischen Gründen- was aber Lilianas Bedenken diese Gewohnheit betreffend, nicht mindert, und schließlich Ludmilas Liebhaber Stefan, ein Trumm von Mann mit einfachem Gemüt. Auch Ludmilas Mutter will Angelika, die Jugendfreundin, wiedersehen, zieht jedoch dann die Gefühlsausbrüche  Liz Taylors im Kino denen ihrer Tochter vor. Trotz der zuletzt stattfindenden handwerklichen Katastrophe, kann man sagen „alles wird gut“.