Christiane Sturm

Willkommen auf meinen drei Feldern!

05.05.2011

das „andere„ – Lesung und Gongspiel

Gedichte von Rainer Maria Rilke, Marie Luise Kaschnitz und Ingeborg Bachmann

(ersch.bei Verlag Suhrkamp/Piper)

siehe auch Klang

„das andere“ steht hier für die Erfahrung einer anderen Art Wirklichkeit als der „normalen“, einer Wirklichkeit, die einbricht in die Alltäglichkeit oder die sich im Innersten der Person plötzlich vorfindet– enger soll es nicht festgelegt werden.
Dieses „Andere“ umkreisend, nichts beantwortend, ziehen uns die Gedichte hinein in den Sog ihrer ungeheuren, sanften, leuchtenden, bestürzenden, rätselhaften Bilder: der flammende Weidenbusch, der Engel, der ins Angesicht der Sterbenden hinein schwindet, das Haus aus Licht, Silben im Oleander, der weiße Wal  und das Gras das singt.
Scheinbar bewegen wir uns über eine Trennlinie zwischen der Wirklichkeit des Alltags und dem „anderen“, aber existiert nicht eher  beides übereinander? Wie Obertöne, die ins Unendliche denkbar sind aber gleichzeitig Halt geben: als eine absolute Ordnung.

Dauer: 75 Minuten, großer Raum nötig ab 60qm, z.B.Kirchen